Montag, 26. September 2016

Montag, 19. September 2016

Bauernregel (38)

Symbolbild
»Wenn die Spinnen weben im Frei'n
kann man sich lang schönen Wetters erfreun.«

Montag, 12. September 2016

Montag, 5. September 2016

Bauernregel (36)

Symbolbild
»St. Mang (6.) sät den ersten Strang,
Mariä Geburt (8.) säet furt.«

Montag, 29. August 2016

Montag, 22. August 2016

Montag, 15. August 2016

Bauernregel (33)

Symbolbild
»Wie das Wetter am Himmelfahrtstag,
so es noch zwei Wochen bleiben mag.«

Montag, 8. August 2016

Bauernregel (32)

Symbolbild
»Augustsonne, die früh schon brennt,
nimmt nachmittags kein gutes End'.«

Montag, 1. August 2016

Bauernregel (31)

Symbolbild
»Ist's von Petri bis Lorenzi (10.) heiß,
dann bleibt der Winter lange weiß.«


(01.08. – Petri Kettenfeier / St. Peter ad Vincula)

Montag, 25. Juli 2016

Samstag, 23. Juli 2016

Libori 2016 – Keine TV-Übertragung durch Bibel.tv

Symbolbild
Ent­gegen frü­he­ren An­kün­di­gun­gen spricht der neu­este Hin­weis auf der In­ter­net­sei­te des Erz­bi­stums Pa­der­born nicht mehr da­von, daß die Fei­er­lich­kei­ten auch durch über Bi­bel.tv über Sa­tel­lit und Ka­bel­fern­se­hen über­tra­gen wer­den.
Ein Blick in die Pro­gramm­über­sicht von Bi­bel.tv lies dies auch schon ver­mu­ten, da dort Li­bo­ri nicht auf­ge­führt ist.

Sonntag, 17. Juli 2016

Kirchenstatistik 2015

Symbolbild
Es war wie­der so weit: Am Frei­t­ag stell­te der Vor­sitz­en­de der Deut­schen Bi­schofs­kon­fe­renz, Erz­bi­schof Rein­hard, die neu­es­ten Zah­len der kirch­li­chen Sta­ti­stik vor. Auf der um­strit­te­nen In­ternet­seite der Deut­schen Bi­schofs­kon­fe­renz kann man die Da­ten als Kurz­fas­sung und auch im Ver­gleich mit den Zah­len von vor 20 Jah­ren her­un­ter­la­den.
Die Zahl der Kir­chen­aus­trit­te ist von run 217.000 in 2014 auf rund 182.000 zurückgegangen. Die Zahl der Got­tesdienstbesu­cher ist von 10,9 auf 10,4 gesunken. Deutsch­landweit wur­den rund 150.000 Gläu­bi­ge we­ni­ger in den Got­tes­dien­sten ge­zählt.

Samstag, 16. Juli 2016

Ganzkleinlibori

Symbolbild
Daß es die­ses Jahr im Zu­sam­men­hang von Welt­ju­gend­tagsfah­rer, die in Pa­der­born Sta­tion ma­chen, ein um­strit­te­nes „Ganz­klein­li­bo­ri“ ge­ben wird, hat­te ich schon­mal hier im Blog er­wähnt In­zwi­schen ist zu dem Ab­lauf mehr be­kannt. Das West­fä­li­sche Volks­blatt be­rich­tet in sei­ner Aus­gabe vom 15. Juli unter der Über­schrift »Der Schrein steht am Schüt­zen­platz« im Pa­der­bor­ner Lokal­teil über die Sache:
»Der Schrein mit der Re­li­quie des hei­li­gen Li­bo­ri­us wird schon fünf Ta­ge vor Be­ginn des Li­bo­ri-Fe­stes den Dom ver­las­sen. Grund: Erz­bi­schof Hans-Jo­sef Becker fei­ert am Dien­stag mit 3000 Ju­gend­li­chen auf dem Schüt­zen­platz einen Got­tes­dienst. Der Schrein steht im Zen­trum die­ser Feier.«
Ein grö­ße­rer Teil der fran­zö­si­sche Welt­ju­gend­tags­fahrer, die auf ih­rem Weg nach Kra­kau in Pa­der­born Sta­tion ma­chen, stammt aus dem Part­ner­bi­stum Le Mans.
Das letz­te Mal, daß der Schrein in­klu­si­ve Re­li­quien außer­halb des Li­bo­ri­fe­stes ge­zeigt wur­de, war vor 20 Jah­ren im Juni 1996 als Papst Jo­han­nes Paul II. Pa­der­born be­such­te.
Der Schrein wird laut Zei­tungs­mel­dung zu­erst aus dem Diö­ze­san­mu­se­um ge­holt und in den Hoch­chor des Ho­hen Domes ver­bracht. Da­nach wird die Eben­holz­tru­he mit der Re­li­quie aus der Krypta ge­holt und im Hoch­chor in den Schrein ein­ge­setzt. Die­se Vor­ge­hens­weise hat es noch nie ge­ge­ben. Die Zei­tung be­rich­tet wei­ter:
»Zu­nächst bleibt der Schrein von 14 bis 17:30 Uhr im Hoch­chor, da­mit die Ju­gend­li­chen ihn an­schau­en kön­nen. Dann wird er zum Schüt­zen­platz ge­fah­ren und dort um 18 Uhr von den Schrein­trä­gern zu Be­ginn des Got­tes­dien­stes wie­der in Em­pfang ge­nom­men. Di­rekt nach der Fei­er wer­den Re­li­qui­en und Schrein wie­der zu­rück­ge­bracht.«
Die Wort­wahl der Zei­tung ist in­te­res­sant und viel­leicht auch symp­to­ma­tisch für un­se­re Zeit: Der Schrein bleibt zu­nächst im Hoch­chor, da­mit er an­ge­schaut wer­den kann, und nicht etwa da­mit die Reliquien ver­ehrt wer­den kön­nen.
Ins­ge­samt er­scheint mir das Gan­ze wie­de­rum ei­ne Form der Ef­fekt­ha­sche­rei zu sein. Gleich­zei­tig wird das Be­son­de­re des Li­bo­ri­fe­stes, näm­lich die Er­he­bung der Re­li­qui­en ab­ge­wer­tet. Was kommt als Näch­stes? Kann man bald Schrein und Re­li­qui­en auch für die Dank­mes­se an­läß­lich Li­bo­ri­us Mül­lers 90. Ge­burts­tag aus­lei­hen?

Freitag, 15. Juli 2016

Libori 2016 – Internationale Gäste

Symbolbild
Zum diesjähri­gen Li­bo­ri-Fest wer­den fol­gen­de bischöfli­che Gäste er­war­tet:
  • Erzbischof Dr. Nikola Eterović, Apostolischer Nuntius in Deutschland
  • Erzbischof em. Harl Hesse MSC, Rabaul/Papua-Neuguinea
  • Erzbischof Dr. Kurt Kardinal Koch, Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, Rom
  • Erzbischof Dr. Prakash Mallavarapu, Visakhapatnam/Indien
  • Bischof Heinz Josef Algermissen, Fulda
  • Bischof Luciano Bergamin CRL, Nova Iguaça/Brasilien
  • Bischof Dr. Franz-Josef Bode, Osnabrück
  • Bischof Abraham Desta, Apostolischer Vikar von Meki/Äthiopien
  • Bischof Dr. Gerhard Feige, Magdeburg
  • Bischof Dr. Norbert Strotmann MSC, Chosica/Peru
  • Bischof Yves Le Saux, Le Mans/Frankreich
  • Bischof Dávid Bartimej Tencer OFMCap, Reykjavik/Island
  • Bischof Juan Carlos Vera Plasencia MSC, Militärbischof/Peru
  • Abt Aloysius Althaus OSB, Meschede
Herzlich willkommen in Paderborn!!

Einige Gastbischöfe und Pa­der­bor­ner Weih­bi­schö­fe wer­den Pon­ti­fi­kal­äm­ter und Mes­sen so­wie Got­tes­dien­ste fei­­ern. Im Ein­zel­nen sind dies: