Posts mit dem Label Eintopf werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Eintopf werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 11. Mai 2013

Kichererbseneintopf mit Staudensellerie

Dies ist ein Eintopf, der recht schnell zubereitet ist, weil hier auf einige Fertigprodukte – genauer Dosenware – zurückgegriffen wird. Die Menge sollte für vier Personen ausreichend sein, insbesondere wenn man ihn noch mit Fleisch (siehe unten) anreichert.
  • 2 Dosen (2×400g Abtropfgewicht) Kichererbsen
  • 1 Dose (400g) Tomaten „stückig“¹
  • 1 Dose (400g) Tomaten „stückig scharf“
  • 250ml Gemüsebrühe
  • 250g Staudensellerie
  • 2 Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 kl. Stück Ingwer
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 TL Kurkuma
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 1 EL Öl
  • Salz, Pfeffer, Chilipulver
Die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer fein hacken. Den Staudensellerie putzen, von den harten Fäden befreien und in ca. ½ cm dicke Scheiben schneiden. Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden.
Zuerst die Zwiebel und den Knoblauch kurz im Öl anschwitzen und dann mit der Gemüsebrühe ablöschen. Nun die übrigen Zutaten hinzugeben und alles 30 Minuten köcheln lassen. Am Schluß mit Salz, Pfeffer und eventuell noch etwas Chilipulver abschmecken.

Wer den Eintopf nicht als vegetarisches Gericht essen möchte, der dann ihn natürlich auch noch mit Fleisch „pimpen“. Dazu kann man kurz vor Ende der Kochzeit pro Person ein (oder mehrere) kleingeschnittenes Würstchen hineingeben und heiß werden lassen. Die Wurstfrage ist reine Geschmacksache. Es eignen sich Debrecziner, die noch ein leichtes Raucharoma in den Eintopf reinbringen, ebensogut wie einfache Bockwurst.

Mir ist bewußt, daß Eintöpfe in der Regel nicht besondern photogen sind, aber ich habe trotzdem ein Bild gemacht.

Guten Appetit.


¹ Bei den Dosentomaten benutze ich meinst Produkte von „ORO di Parma“. Natürlich kann man auch Ware von jedem anderen Hersteller nehmen. In der Produktpalette von „ORO di Parma“ gibt es „stückige“ Tomaten und auch solche, die mit Paprika-/Chilistücken versehen sind und deswegen recht scharf sind. Sollte man diese Tomaten „stückig scharf“ nicht bekommen, kann man auch selbst mit Chilipulver, getrockneten Chilischoten oder frischen Chilis nachhelfen.