Posts mit dem Label Paderborn werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Paderborn werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 27. Juni 2015

Libori 2015 – Programmüberblick

Symbolbild
Das diesjähri­ge Leit­wort lau­tet:
„Du bist die Zu­flucht der Ar­men in ih­rer Not.“ (Jes 25,4)

(So­weit kein an­de­rer Ort an­ge­ge­ben ist, fin­den die hier auf­ge­führ­ten Got­tes­dien­ste etc. im Ho­hen Dom zu Pa­der­born statt.)

Sams­tag, 25. Ju­li 2015 - Eröff­nung der Li­bo­ri­wo­che

15.00 Uhr Pon­ti­fi­kal­ves­per mit Er­he­bung der Re­li­qui­en des Hei­li­gen Li­bo­ri­us

Bußsa­kra­ment: 16.15 – 17.30 Uhr

Eu­cha­ris­tie­fei­er: 18.00 Uhr Vor­abend­mes­se

Sonn­tag, 26. Ju­li 2015 - Hoch­fest des hei­li­gen Li­bo­ri­us

Eu­cha­ris­tie­fei­ern im Ho­hen Dom zu Pa­der­born:
7.00 Uhr, 12.00 Uhr, 18.00 Uhr
9.00 Uhr Pon­ti­fi­kal­amt des Erz­bi­schofs in Kon­ze­le­bra­ti­on mit den an­we­sen­den Bischöfen. Päpst­li­cher Se­gen. Pro­zes­si­on durch die Stadt.
18.00 Uhr Fest­messe in der außer­ordent­lichen Form des rö­mi­schen Ri­tus in der Ka­pu­ziner­kir­che. Die Mes­se wird als le­vi­tier­tes Amt ge­fei­ert.

Stun­den­li­tur­gie / Ge­bets­stun­den im Ho­hen Dom zu Pa­der­born
15.00 Uhr Ves­per
16.00 Uhr An­dacht der Li­bo­ri­bru­der­schaft
17.00 Uhr In­ter­na­tio­na­les Ro­sen­kranz­ge­bet

Mon­tag, 27. Ju­li 2015 - Tag der Frau­en

Eu­cha­ris­tie­fei­ern
6.30 Uhr, 7.30 Uhr
9.00 Uhr Pon­ti­fi­kal­amt mit un­se­ren französi­schen Gästen
11.00 Uhr Pon­ti­fi­kal­amt mit den Frau­en

Ge­bets­stun­den
14.00 Uhr Für die Chris­ten in der Dia­spo­ra
15.00 Uhr Für die ver­folg­te Kir­che
16.00 Uhr Für die Fa­mi­li­en
17.00 Uhr Für die Ein­heit der Chris­ten

Bußsa­kra­ment: 10.00 bis 11.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr

Diens­tag, 28. Ju­li 2015 - Tag des Land­vol­kes

Eu­cha­ris­tie­fei­ern
6.30 Uhr, 7.30 Uhr
9.00 Uhr Pon­ti­fi­kal­amt
11.00 Uhr Pon­ti­fi­kal­amt mit dem Land­volk

Ge­bets­stun­den
14.00 Uhr Für die Welt­mis­si­on
15.00 Uhr Um geist­li­che Be­ru­fun­gen
16.00 Uhr Für das Va­ter­land und die Völker Eu­ro­pas
17.00 Uhr Schluss­fei­er des Li­bo­ri-Tri­du­ums, Pro­zes­si­on mit dem Li­bo­ri-Schrein über den Dom­platz, Bei­set­zung der Re­li­qui­en in der Kryp­ta

Bußsa­kra­ment: 10.00 bis 11.00 Uhr und 15.00 bis 17.00 Uhr

Mitt­woch, 29. Ju­li 2015 - Tag der Or­den, Missio­na­rin­nen und Missio­na­re

Eu­cha­ris­tie­fei­ern
6.30 Uhr, 7.15 Uhr, 8.00 Uhr, 9.00 Uhr
8.30 Uhr Eu­cha­ris­tie­fei­er in der Ale­xi­us­ka­pel­le mit den Markt­be­schi­ckern am Dom
11.00 Uhr Pon­ti­fi­kal­amt mit den Or­dens­leu­ten, den Missio­na­ren und den Missio­na­ren auf Zeit
18.30 Uhr Mes­se in der außer­or­dent­li­chen Form des römi­schen Ri­tus

Stun­den­li­tur­gie
15.00 Uhr Ves­per mit Ge­bet um Geist­li­che Be­ru­fe

Bußsa­kra­ment: 10.00 bis 11.00 Uhr und 15.00 bis 17.00 Uhr

Don­ners­tag, 30. Ju­li 2015 - Tag der älte­ren Ge­ne­ra­ti­on

Eu­cha­ris­tie­fei­ern
6.30 Uhr, 7.15 Uhr, 8.00 Uhr, 9.00 Uhr
11.00 Uhr Pon­ti­fi­kal­amt mit den älte­ren Ge­ne­ra­tio­nen

Ge­bets­stun­de
16.00 Uhr Ge­bets­stun­de mit den älte­ren Ge­ne­ra­tio­nen

Bußsa­kra­ment: 10.00 bis 11.00 Uhr und 15.00 bis 17.00 Uhr

18.00 Uhr Or­gel­kon­zert im Ho­hen Dom

Frei­tag, 31. Ju­li 2015 - Tag der Kin­der und Ju­gend­li­chen

Eu­cha­ris­tie­fei­ern
6.30 Uhr, 7.15 Uhr, 8.00 Uhr, 9.00 Uhr
10.00 Uhr Mess­fei­er in der Li­bo­ri-Ka­pel­le mit den Schau­stel­lern auf dem Li­bo­ri­berg
11.00 Uhr Pon­ti­fi­kal­amt mit Mi­nis­tran­ten und Kin­dern
18.00 Uhr „Abendrun­de – ein pfad­fin­de­ri­scher Wort­got­tes­dienst für Ju­gend­li­che an Li­bo­ri“

20.00 Uhr Li­tur­gi­sche Nacht „für Gott und die Men­schen“ - Be­ginn in der Gau­kir­che, En­de um 23.00 Uhr im Mi­chaels­klos­ter

Bußsa­kra­ment: 10.00 bis 11.00 Uhr und 15.00 bis 17.00 Uhr

Sams­tag, 1. Au­gust 2015 - Tag der Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der Ca­ri­tas

Eu­cha­ris­tie­fei­ern
6.30 Uhr, 7.15 Uhr, 8.00 Uhr, 9.00 Uhr
11.00 Uhr Pon­ti­fi­kal­amt mit den Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern der Ca­ri­tas
18.00 Uhr Vor­abend­mes­se - „Night­fe­ver“ … Be­ginn mit der Hei­li­gen Mes­se, an­schl. Ge­bet, Ge­sang, Ge­spräch und 21.30 Uhr Kom­plet

Bußsa­kra­ment: 10.00 bis 11.00 Uhr und 15.00 bis 17.30 Uhr

Sonn­tag, 2. Au­gust 2015 - Tag der Fa­mi­li­en

Eu­cha­ris­tie­fei­ern
7.00 Uhr, 8.00 Uhr, 11.45 Uhr, 18.00 Uhr
10.00 Uhr Pon­ti­fi­kal­amt mit den Fa­mi­li­en
11.00 Uhr Mes­se in der außer­or­dent­li­chen Form des römi­schen Ri­tus in der Gau­kir­che

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zu kirchl. Ver­an­stal­tun­gen fin­det man auf den In­ter­net­sei­ten des Erz­bi­stums Pa­der­born. Dort kann auch der »Be­glei­ter durch die Li­bo­ri­wo­che« als PDF her­un­ter­ge­la­den wer­den.

Donnerstag, 4. Juni 2015

Fronleichnam

Symbolbild
Mit bes­tem Wei­zen nährt er sie, al­le­lu­ja, und sät­tigt sie mit Ho­nig aus dem Fel­sen, al­le­lu­ja, al­le­lu­ja, al­le­lu­ja.

Dienstag, 14. April 2015

Neues Blog

Symbolbild
Ab so­fort gibt es ein neu­es Blog, das sich mit The­men rund im die Mes­se in der außer­or­dent­li­chen Form des römi­schen Ri­tus in Pa­der­born beschäftigt:

http://altemessepb.blogspot.de/

Freitag, 10. April 2015

Die alte Messe: Ein Schmuddelkind?

Symbolbild
In Pa­der­born fin­den seit ei­ni­gen Jah­ren re­gelmäßig pro Wo­che zwei Mes­sen in der außer­or­dent­li­chen Form des römi­schen Ri­tus statt. Ei­ne Mes­se sonn­tags und fei­er­tags (zu­meist) um 11:00 Uhr in der Gau­kir­che und ei­ne Werk­tags­mes­se mitt­woch­abends (mehr­heit­lich) um 18:30 in der Kryp­ta des Ho­hen Doms zu Pa­der­born.
Für die­ses Mess­an­ge­bot muß man dank­bar sein. Der Dank gilt al­len, die die­se Meßfei­ern in Pa­der­born möglich ge­macht ha­ben und möglich ma­chen. Ins­be­son­de­re ist auch den ver­schie­de­nen Pries­ter zu dan­ken, die die­se Mes­sen fei­ern und teil­wei­se dafür wei­te­re We­ge auf sich neh­men.
Auf den ers­ten Blick wird je­der Freund der „al­ten Mes­se“ wohl sa­gen: „Oh du glück­li­ches Pa­der­born“. – Aber nur auf den ers­ten Blick:

Sonntag, 23. März 2014

Gotteslob Countdown

Heute wies der Priester in der Predigt darauf hin, daß ab kom­men­den Dienstag (25. März) die Paderborner Ausgabe des neue, um­strit­tenen Got­tes­lobs im Buch­handel er­hält­lich sein wird.
Damit erscheint es doch noch früher, als der bisher anvisierte Ter­min von Palmsonntag (14. April).
Einen einheitlichen Termin, wann das Gotteslob in den einzelnen Gemeinden eingeführt wird, gibt es nicht. Diese Unverbindlichkeit ge­schieht z.B. mit Rücksicht auf Kommunionvorbereitungen, die der­zeit laufen und in denen noch das alte Gotteslob benutzt wird. Die Erstkommunion findet be­kanntlich in den Gemeinden zu verschiedenen Terminen statt.
Dem Willen des Erzbischof nach, soll aber in allen Gemeinden das neue Gotteslob bis spätestens Pfingsten (8. Juni) eingeführt worden sein.
In der Stadt Paderborn gibt es unterschiedliche Termine. Wenn ich mir die Termine, die in der Predigt genannt wurden, richtig gemerkt haben, dann werden im Dom und in den beiden Pa­sto­ralverbünden „Paderborn Nord-Ost“ und „Süd-Ost-Dahl“ mit „St. Julian“ (ehemals „Pa­sto­ral­verbund Süd“) das neue Gotteslob am 5. Fastensonntag (6. April) eingeführt. Die Pfarrei „St. Liborius“ wird es am 3. Ostersonntag (4. Mai) einführen. Der Pastoralverbund „Paderborn West“ hat es indes schon dieses Wochenende eingeführt, obwohl es das Buch noch gar nicht im Buchhandel zu kaufen gibt.


Hinweis für Leser aus anderen Diözesen:
Das Bild hier im Blogbeitrag zeigt die sog. „Kreuzfibel“, die bei Aus­gra­bun­gen in Paderborn gefunden wurde und die auf dem Buchdeckel der Buchhandelsausgabe der Paderborner Ausgabe des Gotteslobs abgedruckt ist.
Die graue „Kirchenausgabe“ zeigt indes die seltsame rote Strichzeichnung, wie sie auch andere Diözesen auf dem Buchdeckel haben. Je nach In­ter­pre­ta­tion, kann diese als Symbol für die Dreifaltigkeit gedeutet werden, oder auch nicht oder was ganz anderes bedeuten, oder auch nicht… Die (Be)deutung ist ein stückweit offen…

Sonntag, 2. Februar 2014

St. Blasius 2014

Für viele Katholiken ist der Blasiussegen neben dem Aschenkreuz ja sowas wie das achte oder neunte Sakrament (je nach Zählweise). Hier in Paderborn, in der Liboripfarrei, wird in der Busdorfkirche ein Blasius Triduum gefeiert. Zum Segen werden dort keine gekreuzten Kerzen verwandt, sondern eine Büste mit Reliquien des Heiligen. Diese Büste wird jedem Gläubigen, der zum Segen niederkniet, auf den Kopf gesetzt und dann die Segensformel gesprochen. Wer es in den drei Tagen nicht schafft, sich so einen Segen „abzuholen“, dem ist in anbetracht der Vielzahl der Zeiten, an denen der Segen gespendet, wird, auch nicht mehr zu helfen.
Ich habe allerdings in diesem Jahr auf diese Form des Empfangs des Segens verzichtet und ihn schon im Anschluß an die Messe zu Mariä Lichtmeß bzw. Darstellung des Herrn empfangen. Etwas schade war dabei freilich, daß das schöne Blasius-Lied, welches hier in Paderborn ebenso wie in meiner Heimatpfarrei und auch weiteren Pfarrreien gesungen wird, eben nicht gesungen wurde.
Den Blasiustag selbst werde ich in meiner Heimatpfarrei begehen, da der Tag dort Patronatsfest und Tag der Ewigen Anbetung ist. So werde ich noch genug Gelegenheit bekommen, das Lied zu singen.
  1. Armer und Kranker Leid heiltest du weit und breit, rettend aus Leibesnot und Seelentod. Lob, Ehr und Herrlichkeit sei Gott in Ewigkeit, der dich als Glaubensheld uns vorgestellt.
  2. In harter Prüfungszeit siegtest du in dem Streit, lacht der Tyrannen Wut dein Heldenmut. Nichts schreckte dich, o Held! warst schon entrückt der Welt, Banden und Folter-Schmerz beugt' nicht dein Herz.
  3. Viel Leid, o Gottesmann, hat man dir angetan, mit Streichen ohne Zahl und Folterqual. Tobende Heidenwut fordert' dein reines Blut, dein Haupt fiel vor dem Beil zum ew'gen Heil.
  4. Dein Kampf war ritterlich, drum schmückte Christus dich mit unverwelkter Kron', des Sieges Lohn. Fleh' auch auf und die Gab' der Gotteslieb' herab, daß wir von Sünden rein in Gott uns freun.
  5. So wie dein Herz entbrannt', zu Gott ganz hingewandt, so steige himmelwärts auch unser Herz. Christo allein ich dien', Sterben ist dann Gewinn. Jesum lieb' ich allein, ganz bin ich sein.